Zelda: Symphony of the Goddesses in Düsseldorf

Auf den vergangenen Sonntag habe ich schon sehr lange gewartet, genauer gesagt seit Dezember letzten Jahres. Damals haben wir es nämlich geschafft, die begehrten Karten für die „Symphony of the Goddesses: Master Quest“-Tour zu ergattern, die dieses Jahr auch in Düsseldorf Station gemacht hat.  :grin:  Falls ihr diese Konzertreihe nicht kennt: Dort werden von einem klassischen Orchestern die beliebtesten Stücke aus der Musik der „Legend of Zelda“-Spiele aufgeführt. Nachdem ich von dem Video-Games-Live-Konzert in Stuttgart letztes Jahr schon so begeistert war, war für mich klar, dass wir als langjährige Zelda-Fans uns das nicht entgegen lassen konnten!

Und jaaa, was soll ich jetzt darüber schreiben? Natürlich war es super, die Musik live erleben zu können und die Szenen aus den Spielen, die dazu gezeigt wurden, haben die Atmosphäre noch viel toller gemacht. Außerdem war es ein Paradies für jeden StreetPass-Spieler, denn fast jeder der Konzertbesucher hatte einen 3DS dabei!  :wink:

Zelda Symphony of the Goddesses Konzert Düsseldort 2015

Obwohl unsere Karten gar nicht sooo teuer waren (also im Vergleich zu den anderen Kategorien), konnten wir von unseren Plätzen sehr gut sehen und natürlich auch hören. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Es waren auch viele sehr coole Cosplayer da, wir selber haben uns aber nicht verkleidet.

So viele tolle Bilder kann man bei einem Konzert ja leider nicht machen, und weil eigentlich auch keine Aufnahmen erlaubt waren, habe ich auch nur mit dem Handy fotografiert. Also gibt’s zur Abwechslung noch ein Bild im Dunkeln:

Zelda Symphony of the Goddesses Konzert Düsseldort 2015

Leider fand ich nicht alles an der Veranstaltung toll: Die Moderation, wenn man es denn so nennen kann, war nur sehr kurz und ein bisschen lieblos. Immerhin gab es einige nette Einspieler von den bekannten Zelda-Entwicklern aus Japan, die das ein bisschen ausgeglichen haben. Aber dann fand ich es noch etwas schade, dass in der Pause nur wenig Merchandise verkauft wurde. Es gab einen Stand mit einem T-Shirt mit dem Horror-Kid und einem Poster, beides war natürlich ziemlich teuer. Das ist ja nicht mal das größte Problem, aber es hätte noch ein bisschen mehr Auswahl geben können, die vielleicht auch mehr zur Veranstaltung gepasst hätte. Bei den Video Games Live zum Beispiel gab es eine Kooperation mit einem regionalen Shop, bei dem gebrauchte Videospiele und weiteres Merchandise verkauft wurde. Das hätte ich mir auch in Düsseldorf gewünscht.

Aber genug gemeckert, das Konzert war auf jeden Fall sehr schön und ich würde immer wieder hin gehen! Wenn ihr die Chance habt, zu der Tour zu gehen, lasst sie euch nicht entgehen!  :grin:

Eure Satsuki

Trolls et Légends 2015 in Belgien

Wie ich letzte Woche schon geschrieben habe, haben wir dieses Jahr an Ostern einen Kurzurlaub der besonderen Art gemacht: Wir waren in Brüssel und haben von dort aus einen Tag lang das Festival „Trolls et Légends“ in Belgien besucht. Nun liegt Belgien von uns aus nicht gerade um die Ecke und um die fünf Stunden mussten wir schon mit dem Zug fahren… Aber alles hatte eigentlich nur einen Grund: Trudi Canavan hat dort ihre Bücher signiert!   :grin:  Wer meine „Durchgelesen“-Posts verfolgt, hat sicher schon mitbekommen, dass sie meine absolute Lieblingsautorin ist und ich immer lange warte und leide, bis ein neues Buch von ihr veröffentlicht wird.  :oops:  (Wenn ihr Trudi Canavan nicht kennt, holt das schnell nach!  :wink:  In Deutschland ist ihre Reihe „Die Gilde der schwarzen Magier“ am bekanntesten, sowie die Fortsetzungstrilogie „Sonea“ und das Prequel, „Magie“. Ich mag allerdings „Das Zeitalter der Fünf“ am liebsten, und von der neuesten Reihe „Die Magie der tausend Welten“ gibt es auch schon den ersten Band.) Leider lebt die Autorin in Australien und kommt nicht so oft nach Europa, so dass ich alles bisherigen Autogrammstunden verpasst habe. Aber dieses Mal waren wir zu Stelle! :grin:

Aber erstmal zum Festival an sich: Für mich klang auch der Rest der Veranstaltung interessant, aber ich wurde ein bisschen enttäuscht. Nachdem wir über eine Stunde im Regen anstehen mussten, um erst unser Ticket in ein Bändchen einzutauschen und dann noch einmal für den Einlass, war meine Stimmung nicht mehr so gut. Es gab einen großen Mittelaltermarkt, der sehr schön war, aber größtenteils draußen aufgebaut war und wegen des schlechten Wetters leider nicht so zum Einkaufen einlud. Außerdem waren neben Autoren und Comiczeichnern auch viele Gesellschaftsspiele vertreten, die man ausprobieren konnte. Dass trotz der kalten Temperaturen aber alle Türen der Veranstaltungshalle weit geöffnet sein mussten, konnte ich nicht verstehen, denn auch mit Jacke habe ich drinnen immer noch gefroren, Die Veranstalter können ja nichts für das schlechte Wetter, aber vielleicht hätte man sich ein bisschen darauf einstellen können… Auch das aufwendige System der Marken für Essen und Getränke fand ich für so eine relativ kleine Veranstaltung ein bisschen zu aufwendig und wir mussten ziemlich viel anstehen.

Jetzt aber genug gemeckert, ich bin trotzdem sehr froh, dass wir da waren, vor allem deswegen:

Trudi Canavan Signature Trolls et Legends 2015Trudi Canavan Signature Trolls et Legends 2015

Hier seht ihr unsere unterschriebenen Ausgaben von „Die Magie der tausend Welten: Die Begabte“, die wir extra mitgebracht hatten. Denn vor Ort waren nur Bücher auf Französisch zu kaufen. (Eigentlich hätten wir wohl auch eins kaufen müssen, aber Trudi Canavan war sehr nett und hat nicht darauf bestanden  :grin:  ) In meinem Buch steht übrigens „Lovely to meet you“ und bei meinem Freund „May your life be full of good books“, was ich ja eigentlich noch cooler finde. Wir hätten auch gar nicht so lange anstehen müssen, standen aber aus Versehen eine Weile in der wesentlich längeren Schlange für eine andere Autorin…  :sleep:  Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn wir konnten uns sogar noch ein bisschen mit  Trudi unterhalten. (Na ja, oder ich habe sie eher zugetextet, aber sie war sehr entspannt…) Ein Foto durften wir auch noch zusammen machen, aber weil ich nicht so gerne Fotos veröffentliche, auf denen ich so frontal zu sehen bin (und weil ich ich ziemlich grenzdebil darauf grinse :neutral: ), lade ich das jetzt mal nicht hoch.

Und sonst so? Ganz ehrlich, wenn dort diese Signaturstunde nicht gewesen wäre, wäre ich wohl nicht auf das Festival gegangen. Aber es war nicht schlecht und viele Nachteile lagen sicher am ungünstigen Wetter. Ein Tipp noch, wenn ihr dort mal hin wollt: Ihr solltet ziemlich gut französisch sprechen, um auch etwas davon zu haben. Man findet sich auch so zurecht, aber zum Beispiel die Gesellschaftsspiele haben wir nicht gespielt, weil ich dort mit meinem Schulfranzösisch nicht alles verstanden hätte.

Ein bisschen geshoppt wurde aber trotzdem, und zwar musste ich dieses schöne Notizbuch mitnehmen:

IMG_0612

Die anderen Tage unseres Kurzurlaubs haben wir in Brüssel verbracht und dort ein paar typische Touristensachen gemacht, wie zum Beispiel das Atomium besucht, belgische Pommes gegessen und Pralinen als Mitbringsel gekauft.  :smile:  (Ich brauche einen essenden Katzen-Smiley, finde ich …) Als Bonus auch noch ein paar Fotos hiervon:

Brussel Atomium

Brussel Atomium Ausblick

Ja, ich kann unbeabsichtigte Selfies in der Scheibe machen… ;)

Kaum waren wir wieder zuhause, plane ich aber schon die nächsten Events: Nächste Woche geht es zum Zelda-Konzert in Düsseldorf, Tickets für die Gamescom habe ich schon vor ein paar Wochen gekauft und jetzt versuche ich noch, schnell ein paar Karten für die Dokomi im Mai zu bekommen… Auf welche Veranstaltungen geht ihr noch so? Könnt ihr etwas empfehlen?  :grin:

Eure Satsuki